Mio Alpha Pulsarmband Link, funktioniert

Habe den mio link nun seit ca. Benutze es zu 90% zum laufen in kombination zuerst mit einem garmin fr110 und seit ca. 3 monaten nun mit der polar m400. Radfahren und fitness mache ich auch noch ein bisschen. Habe den mio link in der größe m – aber nicht hier bei amazon, sondern bei erscheinen direkt beim hersteller mio (kanada) gekauft. Nachdem ich die konventionellen textil-brustgurte von polar und garmin benutzt hatte und diese (obwohl die textil-premium-gurte zu den komfortabelsten ihrer art zählen) meiner meinung nach immer noch umständlich anzulegen und nicht immer bequem zu tragen sind, war ich für einen wechsel auf eine messung am handgelenk durchaus zu haben. Seit ich den mio link habe trage ich die hf-messung nun bei jedem lauftraining und nicht nur sporadisch wie es zuvor bei den elektrischen hf-brustgurten der fall war. Hier die wichtigsten vorzüge der optischen hf-messung von mio im vergleich zu den hf-brustgurten:++ tragekomfort (gewicht: 30g , größe “m” nur für sehr schmale handgelenke optimal – größe “l” von der passform für alle geeignet, da mehr spielraum vorhanden)++ vielseitige konnektivität – kann via ant+ (garmin) und/oder via btle (handy, polar uhr etc. ) mit anderen geräten gekoppelt werden++ funktion und pulsbereich (hf-zone) sofort am link sichtbar (per led) auch wenn der link noch nicht mit einem anderen gerät gekoppelt wird/wurde.

Bought the mio link after being fedup wearing a chest belt and good recommendation of a fellow mtber. Use the miolink together with my iphone 6s and either wahoo app (indoorspinning or fitness) or strava when biking. The mio app is the one which does not connect well with the link in contrary of the other 2 apps which i found weird. Heart beat is a couple of seconds delayed but accurate, you do need to watch the unit is turned off after use or charge after use if you do not wat to end up with a nonfunctioning device.

Hab mir vor einer woche den mio link gekauft und ihn beim joggen und radfahren ausgiebig getestet. Positiv:- ohne brustgurt zu trainieren ist der hammer- wirkt sehr wertig- das armband ist doppelt gesichert. Die überstehende lasche wird noch mal festgeklippt. – das armband ist aus einem weichen gummi, angenehm zu tragen. Bin gespannt wie lange es hält. Ich nutze ant+ mit einer suunto ambit 2. Kopplung nach dem ersten mal sehr schnell. – hr-zonen led mit unterschiedlicher farbe je nach puls ist eine nette sache, um auch mal ohne uhr zu laufen.

Ich nutze das mio link pulsarmband an einem iphone 5 – suunto movescount app und einer suunto ambit (1) – blackder ermittelte puls zeigt das selbe wie meine brustgurte. Negativ jedoch ist der ant+ sender. Wenn ich meine ambit auf der linken hand und den mio link auf der rechten hand trage entstehen regelmäßig verbindungsabbrüche. Trage ich beides auf der selben hand funktioniert die Übertragung ohne probleme.

Ich habe den artikel über market warehousedeals gekauft. Der artikel ist einwandfrei, nur die packung war schon einmal geöffnet. Mio laden, anlegen, starten und schon wird der puls gemessen. Ich habe die mio mit meinem garmin vivosmart fitnessarmband gekoppelt und das funktioniert ebenso einwandfrei. Die mio go app finde ich nicht so besonders, aber ich benutze sowieso die garmin connect app. Ich kann den artikel nur empfehlen.

Auf der suche nach einer alternative zum brustgurt fand ich die mio link und bin begeistert. Meine hoffnung war, das die kommunikation auch mit meiner v800 von polar funktioniert und siehe da, es klappt wunderbar. Eventuell kann der hersteller seine liste noch anpassen?funktion und tragekomfort ist perfekt für mich. Akkulaufzeit ist auch super.

Key Spezifikationen für Mio Alpha Pulsarmband Link:

  • Optische Pulsmesstechnik ohne Brustgurt (Continuous Mio Technology)
  • Präzise Messungen auch während schweißtreibender Trainingseinheiten (Genauigkeit 99% ECG)
  • Kann bis 5 Herzfrequenzzonen einzurichten (von Mio GO)
  • Spritzwassergeschützte Konstruktion und regen (3ATM)
  • Lieferumfang:device;charger;

Kommentare von Käufern

“Funktionstest erst einmal besser als erwartet / App stürzt nur ab / update: ALLES BESTENS
, endlich ohne Pulsgurt laufen können
, Vorteile überwiegen

Das mio link pulsarmband ist jetzt seit einigen wochen in meinem besitz und ich bin zufrieden damit. -die werte sind manchmal mal falsch aber im großen und ganze funktioniert das system gut. (vor allem wenn die arme in ungewöhnlichen positionen sind zb sit ups )+die led am armband reicht eigentlich meist aus um zu wissen in welchen trainingsbereich man sich befindet. +maximale laufzeit ist etwa auf 8 stunden und reicht damit für die meisten hobbysportler wahrscheinlich. +das armband sitz gut und weniger straff als ich es mir erwartet habe. +es funktioniert problemlos mit meinem motorola g und runkeeper(wo bei ich die werte in runkeeper erst live angezeigt bekomme seit ich google fit installiert habe)war das geld im vergleich zu den brustgurten auf jeden fall wert. Update märz:ein paar monate sind vergangen und ich bin noch immer voll zufrieden damit. Akku hat sich nicht veränder. Das gerät wirkt immer noch neuwertig.

Das mio link lässt sich sehr angenehm tragen, verbindet sich anstandslos und stabil mit der passenden smartphone app und zeigt dem nutzer über ein blinkende led via farbcode die konfigurierbaren hr zonen in bis zu 5 (farb)schritten an. Beim training eine völlig ausreichende anzeige, die es sehr einfach erlaubt im richtigen puls zu bleiben. Nicht billig, aber besonders in kombination mit der gelungenen mio go app fürs smartphone ein einfaches, praktisches und gut zu tragendes tool für sportliche aktivitäten. Akkulaufzeit eher mäßig, reicht aber locker auch für schnelle triathleten. :-)mit 30m angegebener wasserfestigkeit sollte es bei keiner aktivität probleme geben. Alternative ist das fitbit charge hr. Mit längerer akkulaufzeit und activitytracker. Mio Alpha Pulsarmband Link Bewertungen

+keine aufgescheuerten stellen mehr durch einen brustgurt, deswegen macht hf gesteuertes training wieder spaß+gute laufzeit des akkus+sensor lässt sich zum reinigen leicht aus dem armband nehmen und nachher wieder einsetzen-etwas klobiges armband -wäre mir zu viel, wenn ich das band am gleichen arm wie die uhr tragen würde (werde spaßeshalber die rennradschlauchvariante aus einer anderen rezension probieren – sieht aus als macht es sinn)-nicht ganz so stabiles signal wie ein brustgurt, bricht ab und an mal kurzfristig ab (siehe uhr links, mio rechts)-app zum einstellen nur mit android 4. 3 und ios, aber noch keine windows 10 variante – ist aber auch vollkommen uninteressant, wenn man den mio-link als reinen hf-sensor in kombination mit einer pulsuhr nutzt.

Das pulsarmband ist sehr angenehm zu tragen und stört fast gar nicht – auf jeden fall viel komfortabler als ein brustgurt. Die kopplung mit bluetooth hat auf anhieb funktioniert. Die ant+ verbindung mit meiner suunto ambit 2 hat 3 versuche benötigt, lief dann aber auch stabil. Die pulsanzeige ist plausibel, ausreißer konnte ich bisher nicht feststellen. Auch die akku-laufzeit ist bisher ohne beanstandung und ausreichend lang. Insgesamt ein kauf, den ich nicht bereue.

T h a n k y o u s o m u с h.

Eine sofortige anbindung an die suunto ambit 2s. Die werte beim zirkel- /stabi-training, beim radeln und beim laufen werden exakt angegeben. Uhr und mio tage ich beim laufen am gleichen arm. Beim rad ist die uhr mehr links an lenker; so dass ich dad mio band fann links trage. Es funktioniert wirklich fehlerfrei. + sicherer verschluss+ einfache anbindung+ übersichtliche app auf dem android gerät (ab kitkat, android 4. 4)+ sender lässt sich gut aus dem armband entfernen+ usb ladekabel passt optimalcontra- das lichtchen ist nett, aber blau und türkis sind ggfs. Zu ähnlich (mir aber egal)- kein akkuwechsel möglich, laut mio soll er erst nach 2 jahren einen 20%tigen verlust aufweisen (mal sehen 😉 )- usb kabel ist mit 6-7 cm recht kurz, hier ist auf jeden fall eine verlängerung nötig.

Dieses teil tut was ich von ihm erwarte: es misst meinen puls unter wasser, was eine 600 euro teure garmin fenix 3 nicht hinbekommt. Sehr löblich auch die mehrfarbige led, die einem jederzeit auf den ersten blick aufschluss darüber gibt, in welchem herzfrequenzbereich man sich gerade beim schwimmen befindet.

Nach dem ich eigentlich mit der pulsmessung am handgelenk meine, naja ich sag mal,bedenken hatte,war ich doch neugierig-zumal der pulsgurt bei mir an der seite oft scheuert. Also bei amazon bestellt-und nach ein paar tagen geliefert. Das ein- und ausschalten musste ich kurz üben,da ja kein knopf sichtbar ist. Dann das armband umgetanund gewartet. Es ging allerdings schneller als ich dachte und er hatte meinen puls. Gleichzeitige kontrollemit brustgurt und laufuhr-alles okay. Na dann mehrere tesst beim laufen. Das ergebnis ist besser als erwartet. Max 1-2 schläge unterschied und in der zusammenfassung zu 98 %gleich (sprich der durchschnittspuls der aktivität). Einziges was ich festgestellt habe ist bei (größeren)tempowechsel hängt sie etwas hinterher bevor sie den richtigen wert anzeigt.

Das pulsarmband macht einen sehr guten eindruck. Das armband ist angenehm zu tragen. Da ich das armband nur zur messung der unteren pulsfrequenz (. ) nutzen wollte, ist es leider nicht so optimal für mich gewesen, da ich auch keine passende alarm-app gefunden habe.

Nie wieder hin und hergerutsche vom brustgurt, kein signal oder sonstige befindlichkeiten. Garmin uhr und pulsarmband finden sich schnell und zuverlässig, so dass die herzfrequenz zügig angezeigt wird. Selbst bei extremläufen mit wasserhindernissen, funktioniert es hervorragend. Ich trage es am selben arm wie die uhr, das schließt verbindungsprobleme nahezu aus. An verschiedenen armen getragen, kann es schon mal probleme geben. Gesamtergebnis: absolute kaufempfehlung.

I have a poor peripheral circulation and it takes a while before it gets accurate readings (when running, i get clearly too high values for about 10 minutes before my body warms up) but after that the readings are steady and match my previous waist belt numbers.

Ich betreibe das armband in kombination mit einer v800 von polar. Beide arbeiten tadellos zusammen. Das mio link ist jetzt das zweite pulsband dieser art welches ich mir gekauft habe. Es funktioniert bis jetzt tadellos. Das war bei dem gerät des anderen herstellers keineswegs der fall. Ich finde die brustgurte etwas unangenehm, auch wenn sich diese auch textil ect. Am unterarm finde ich es deutlich angenehmer. Das ist jedoch ansichtssache, sollte man probieren. Das armband selbst ist sehr elastisch und der verschluss ist sehr solide.

Ich wollte keinen pulsmesser mit brustgurt. Die mögen zwar genauer sein, stören mich aber unter dem bh und scheuern auf der haut. Deshalb habe ich mich für den mio link entschieden, der lt. Anderer kundenrezensionen sogar fast so genau wie ein brustgurt ist (1-2bpm abweichung). Ich bin mit dem gerät sehr zufrieden, es verbindet sich nach anfänglichen startschwierigkeiten nun immer zuverlässig über bluetooth mit meinem handy (samsung galaxy s5) und damit mit runtastic. Läuft super und macht spaß.

Der mio misst die herzfrequenz optisch am handgelenk und man muss sich somit keinen brustgurt mehr umbinden. Tragekompfort ist wie eine uhr, wobei der mio 2 cm hinter dem handgelenk, richtung unterarm getragen wird. Ich habe mal meinen garmin burstgurt und den mio gegeneinander, parallel getestet. Der garmin brustgurt war mit meinem edge 1000 gekoppelt und der mio mit meiner fenix 2 gps uhr. Hier das ergebnis:overall werte mio (schnitt/max) : 128/168 bpmoverall werte garmin brustgurt (schnitt/max) : 129/166 bpmdie details können auf den bildern nachgeschaut werden. Ich habe mal beide graphen nebeneinander gestellt. Alles in allem schaut das alles ziemlich gleich aus. Wer jetzt wie richtiger misst, weiß ich nicht, aber es passt erstaunlich gut. Somit taugt der mio absolut zur pulsmessung. Nachteil ist die akkulaufzeit, die mit 8-10 stunden angegeben ist.

Der funktionstest war sehr gut; allerdings noch nicht im freien beim laufen oder radfahren. Stationär wurde der puls sofort erkannt. Die kopplung mit meiner sportuhr – fenix 3 – völlig problemlos. Anschließend die app aus dem apple store für mein iphone 4s (ios 9) heruntergeladen. So auch die bewertungen er app im app-store von apple. Die rufnummer für den support in deutschland ist weitergeschaltet auf ein call center in den usa (certified partner von apple und microsoft). Dort kennt man mio global nicht; kann also auch nicht helfen. Ohne die app kann man die puls-zonen nicht programmieren, auch die firmware nicht aktualisieren. Daher meine bewertung: 5 sterne für die mio link selbst, 0 sterne für die app, macht 2,5 sterne gesamt. Update: jetzt volle punktzahl vertretbar1. Mit dem neuen release der app für ios 9 ist alles bestens. Der mio link funktioniert sicher; getestet beim laufen und beim radfahren. Aber ein ‘waschbecken-‘ und ‘badewannen-test’ zeigte die prinzipielle funktionstüchtigkeit.

Wurde blitzschnell geliefert. Lasst sich mit meinem mobiltelefon samsung s5 mini problemlos verbinden und funktioniert auch bestens in kombination mit runtastic. Sehr zu empfehlen – macht wirklich freude.

Ich habe das band jetzt das erste mal beim laufen getestet und es funktioniert superich benutze das band mit s5 und s health.

Gelegentlich fällt er mal für wenige sekunden kurz aus, findet sich dann aber schnell wieder. Wer mit dem teil eine umfangreiche app für android erwartet wird “noch” enttäuscht, lediglich ladestand und puls sind abfragbar. Die sonstigen features wie etwa die virtuelle trainingsstrecke gibts wohl nur für ios.

Nachdem ich diverse pulsmesser am brustgurt getestet hatte und die alle bei mir versagt haben habe ich einen letzten versuch mit der mio link pulsuhr gestartet und zu meinem erstaunen -sie funktioniert und sendet daten an mein sony xperia z1 mit der runtastic pro app. Zum paaren mit dem handy darf man die pulsuhr nicht als bluetoothgerät anmelden. Bei der mio app einfach suchen lassendie mio app ist sehr minimalistisch und eigentlich nur zur einstellung der pulsuhr zu gebrauchen. Um die mio mit runtastic pro zu verbinden muss man in den einstellungen – herzfrequenz -nach einem “runtastic combo monitor” suchen lassen.

Ich habe nun das armband seit ein paar wochen in benutzung und bin sehr zufrieden damit. Die bluetooth verbindung zum iphone und den apps funktioniert problemlos. Die messung der herzfrequenz habe ich mit einem pulsoxymeter und von hand verglichen und die Übereinstimmung und genauigkeit war voll zufriedenstellend. Ein stern abzug, weil das mio link sich trotz ant+ nicht mit meinem tunturi ergometer verbindet. Deshalb ist pulsgesteuertes training am ergometer nicht möglich.

Die mio link tut genau das was sie soll und das armband ist sehr angenehm. Das armband der mio link ist anders gestaltet als das der mio fuse. Meiner meinung nach ist das armband der mio link um welten besser. Bei der mio fuse musste ich immer lange fummeln bis das band angelegt und geschlossen war, bei der mio link geht das total einfach. Habe ein bild angefügt auf dem man die unterschiede zwischen mio link und mio fuse bzgl. Die mio fuse habe ich wieder zurückgeschickt, weil ich mit dem armband nicht klar kam und es unbequem für mich war. Mit der mio link kann man endlich bei trainingseinheiten den puls durchgehend messen ohne das man aufpassen muss das der brustgurt nicht verrutscht. Ich finde sie ist auch direkt, sprich läuft man eine treppe hoch so geht auch der puls lt.

Das pulsarmband macht genau das, was man erwartet. Ich verwende es mit der app “cyclemeter” auf einem iphone 4s. Die kopplung ist super einfach und der akku hält tagelang.

Nettes teil, bequem zu tragen, nur für besitzer des o. Smartphones nicht geeignet, da keine bluetoothverbindung herzustellen ist. Von der (amerikanischen) hotline wurde ein downgrade des telefons empfohlen.

Als es endlich für mein handy ein update auf android 4. 4 gab, habe ich mir sofort das armband bestellt. Inzwischen war ich einige male damit unterwegs, sowohl zum wandern als auch zum radeln. Es ist sehr angenehm zu tragen, das material wirkt hochwertig. Wichtig ist, dass das armband nicht zu tief am handgelenk sitzt, besser weiter auf den unterarm hoch schieben. Es darf auch nicht zu locker sitzen. Durch das weiche material ist es trotzdem kaum zu spüren. Konfiguriert wird das gerät über eine app des herstellers. Damit kann man dann seinepulszonenbereiche ins gerät schreiben. Die einzige led des gerätes zeigt dann farblich an, in welchem bereich man sich gerade befindet.

Gelelgentlich lese ich negative erfahrungen über das produkt. Ich habe am anfang mich auch etwas geärgert, dass mein mio link teilweise falsche daten überträgt. Aber dies geschieht nur beim aufwärmen. 5-10 minuten einlaufen ist die pulsmessung absolut zuverlässig und insgesamt überwiegt der komfort, keinen brustgurt tragen zu müssen diese “unvollkommenheit”. Eine absolut perfekte pulsmessung ist beim training auch nicht notwendig, es geht um eine orientierung, nicht um lebenserhaltende instrumente. Insofern ist man hiermit meines erachtens absolut bedient. 10-15 minuten vor dem training um dem rechten handgelenk um, und schalte es an. Dabei trage ich es straff und mit den leds unten, so wie es zum fahrradfahren empfohlen wird, quasi über der stelle wo man sonst den puls an den adern mit den fingern messen würde.

It took some experimenting to find the optimal position for the optical sensors – which in my case is on the inside of the wrist. Since then it has been working reliably (zuverlässig). But you have to ensure that it stays in position: i put a wrist sweatband beside it, so it does not slide down and lose the wrist. Also you must be careful to keep it charged. I find it more comfortable than a chest strap. And i appreciate, that it can also blutooth with my iphone. On the downside i count the need of frequent recharging. And i miss a “battery low” warning. Aber mit Überlegung verwendet ist es ganz zuverlässig.

Schickes pulsarmband, angenehm zu tragen, jedoch nicht mit allen smartphones kompatibel. Für mich gibt es kein vergleichbares armband, nur brustgurte, die sind aber nicht gut zu tragen.

War zwar nach den ganzen kommentaren recht zögerlich, doch dann war ich mal wieder mit dem brustgurt laufen. Kurz: bevor ich beim laufen mit pulskontrolle wegen des ständig rutschenden brustgurtes nochmal schlechte laune bekommen würde, war der handgelenksensor fällig. Und der funktioniert wirklich gut. Passt zum garmin 910xt, passt zum srm vom kumpel. Funktioniert bis knapp über 50cm abstand, also auch auf dem rennrad (außer, ich reisse die arme hoch ;-)).

Summary
Review Date
Reviewed Item
Mio Alpha Pulsarmband Link
Rating
4.6 of 5 stars, based on 40 reviews
Ein Kommentar
  1. Das armband misst genau, wenn es denn misst. Die kopplung mit meiner polar v800 verlief immer problemlos und nach kurzer zeit konnte ich loslaufen. Der puls änderte sich jedoch nicht. Also musste ich immer nach ca. 2 minuten kurz anhalten, das armband ausschalten, nochmals einschalten und dann wurde der puls korrekt wiedergegeben. Mit den oben geschilderten problemen kann ich umgehen. Was allerdings zur rücksendung geführt hat, war die performance bei kälte. Kaum wurde es november und dementsprechend kälter, wurde der puls ständig vollkommen falsch angezeigt (mäßig schneller lauf in der ebenen: 180 schläge + / bergauflaufen mit ordentlich dampf auf dem kessel: fallender puls, teilweise unter 60 schläge). Hier konnte auch das aus- und wieder anschalten nur kurzfristig abhilfe schaffen. Ein sinnvolles training in speziellen pulsbereichen ist so selbstverständlich nicht möglich.
    1. Das armband misst genau, wenn es denn misst. Die kopplung mit meiner polar v800 verlief immer problemlos und nach kurzer zeit konnte ich loslaufen. Der puls änderte sich jedoch nicht. Also musste ich immer nach ca. 2 minuten kurz anhalten, das armband ausschalten, nochmals einschalten und dann wurde der puls korrekt wiedergegeben. Mit den oben geschilderten problemen kann ich umgehen. Was allerdings zur rücksendung geführt hat, war die performance bei kälte. Kaum wurde es november und dementsprechend kälter, wurde der puls ständig vollkommen falsch angezeigt (mäßig schneller lauf in der ebenen: 180 schläge + / bergauflaufen mit ordentlich dampf auf dem kessel: fallender puls, teilweise unter 60 schläge). Hier konnte auch das aus- und wieder anschalten nur kurzfristig abhilfe schaffen. Ein sinnvolles training in speziellen pulsbereichen ist so selbstverständlich nicht möglich.
  2. Rezension bezieht sich auf : Mio Alpha Pulsarmband Link

    Das gerät in betrieb zu nehmen war nicht so einfach. Es lag keine anleitung bei und auf der mio-homepage gab es auch keine. Dort war ein gerät namens mio link noch nicht einmal bekannt. Nach einigem suchen hat sich herausgestellt, dass auch die anleitung des mio velo verwendet werden kann, man muss nur den part mit den ant+ sensoren auslassen. Die mio go app ist etwas seltsam, zur einstellung der pulsfrequenzzonen des armbands muss man sich sinnloserweise erstmal bei denen registrieren. Aber dafür gibt es ja wegwerf-email-adressen. Die anbindung über bluetooth klappte dann sowohl auf dem iphone 5s als auch auf dem android6-phone. Die apps strava, wahoo-fitness und bikecomputer pro haben den puls angezeigt. Der puls selbst wird die meiste zeit exakt angegeben (überprüft mittels mitzählen an der halsartierie). Es gibt aber eine seltsame grenze bei einem puls von 100, wenn man da drunter kommt (z.
  3. Rezension bezieht sich auf : Mio Alpha Pulsarmband Link

    Das gerät in betrieb zu nehmen war nicht so einfach. Es lag keine anleitung bei und auf der mio-homepage gab es auch keine. Dort war ein gerät namens mio link noch nicht einmal bekannt. Nach einigem suchen hat sich herausgestellt, dass auch die anleitung des mio velo verwendet werden kann, man muss nur den part mit den ant+ sensoren auslassen. Die mio go app ist etwas seltsam, zur einstellung der pulsfrequenzzonen des armbands muss man sich sinnloserweise erstmal bei denen registrieren. Aber dafür gibt es ja wegwerf-email-adressen. Die anbindung über bluetooth klappte dann sowohl auf dem iphone 5s als auch auf dem android6-phone. Die apps strava, wahoo-fitness und bikecomputer pro haben den puls angezeigt. Der puls selbst wird die meiste zeit exakt angegeben (überprüft mittels mitzählen an der halsartierie). Es gibt aber eine seltsame grenze bei einem puls von 100, wenn man da drunter kommt (z.

Kommentare sind geschlossen.